Brieftaubensport – Ein etwas anderer Sport

Tauben am Himmel

Auf unserem Blog Pigeon Plaza hat sich in erster Linie alles um Tauben gedreht. Das wollen wir jetzt auch nicht ändern, allerdings wollen wir uns auf den Sport mit Tauben konzentrieren – den Brieftaubensport.

Was ist Brieftaubensport?

Brieftauben sind Tauben, die in erster Linie für Flugwettbewerbe gezüchtet werden. Die Halter und Taubenzüchter verstehen ihr Hobby grundsätzlich als Sport, obwohl man meinen könnte, dass es bei Brieftauben um das Übermitteln von Post geht. Allerdings war die Taubenpost nur der Anfang der Flugpost und mittlerweile sind die wenigstens Brieftauben mit einer Botschaft unterwegs.

Wie funktionierte das Übermitteln von Botschaften mit Tauben?

Damit eine Taube eine Nachricht übermitteln kann, muss sie ihren Weg sehr genau kennen. Deswegen kann eine Taube in der Regel nur Briefe zurück in ihren Heimatschlag bringen. Warum und wie genau die Tiere in der Lage sind sich wieder nach Hause zu finden, ist bis heute noch nicht vollständig geklärt. Man geht allerdings davon aus, dass Tauben den Stand der Sonne, der Sterne und auch das Magnetfeld der Erde, neben visuellen Anhaltspunkten, als Orientierung nutzen können.

Früher waren Brieftauben die einzige Möglichkeit eine Information schneller als mit einem Boten zu übermitteln. Vor allem im Krieg waren Brieftauben sehr hilfreich, weil sie Informationen über die feindlichen Positionen unbemerkt übermitteln konnten.

Wie funktionieren die Brieftaubenwettbewerbe?

Bei einem Wettbewerb mit Brieftauben, werden die Tiere mit einem Kabinenexpress an den „Auflassplatz“ gebracht. Von dort sollen die Tiere dann ihren Heimweg antreten und das am besten so schnell wie möglich. Um zu wissen, wer gewonnen hat, wurden die Flugzeiten früher mit einer Konstatieruhr registriert. Inzwischen gibt es dafür ein elektronisches System.

Jede der teilnehmenden Tauben hat einen Ring mit einer Nummer am Fuß. Sollte eine Taube verlorengehen, dann können die Finder das im Internet melden. Über die Nummer können die Besitzer ihre Tauben dann wiederfinden und abholen.

Um die Tauben zum noch schnelleren Fliegen zu motivieren, gibt es verschiedene Methoden, die sehr kritisch zu betrachten sind.

Welche Methoden werden genutzt, um Brieftauben schneller fliegen zu lassen?

Damit eine Taube schneller zurück an ihren Heimatort kehrt und somit bessere Flugzeiten abliefert, kommt die Nestmethode zum Einsatz. Das bedeutet, dass die Taube ein Gelege zu bebrüten hat oder Nachwuchs hat, der gefüttert werden muss. Die Tiere werden also mit Absicht von ihren Jungtieren getrennt, damit sie so schnell wie möglich zu denen zurückfliegen.

Eine weitere Methode wird als Witwerschaftsmethode bezeichnet, weil die Brieftauben nach Geschlechtern getrennt gehalten werden und bei der Rückkehr von einem Wettbewerb ihren Partner vorfinden.

Kritik am Umgang mit Brieftauben

In erster Linie geht es beim Brieftaubensport, um Leistung und darum einen Wettbewerb mit der schnellsten Taube zu gewinnen. Allerdings wird dabei kaum Rücksicht auf die Verfassung der Tauben genommen, was unter anderem regelmäßig dazu führt, dass die Tiere auf ihren Flügen sterben. Zudem wird die Treue der Tauben ausgenutzt und sie werden absichtlich Stresssituationen ausgesetzt, damit sie schneller fliegen.

Menu